Alternativer Geschäftsbericht Deutsche Bahn 2020/21

Hier das PDF des Alternativen Geschäftsberichtes (80 Seiten)

Inhalt:
Klimanotstand, Krieg und Bahn
15 Jahre Alternativer Geschäftsbericht Deutsche Bahn AG
Oder: Es wackelt der Schwanz mit dem Hund

2 Der Schienenverkehr und das Monster Deutsche Bahn AG
3 Das Jahr 2021 – ein zweites Krisenjahr
3.1. Personenverkehr 2021. Oder: die Mär von der Verdoppelung bis2030
3.2. Elektrifizierung ( 1) Die Südbahn
3.3. Güter gehören auf die Schiene – Die Realität sieht anders aus
3.4. Infrastruktur
3.5. Beschäftigung
4 Bilanz, Würdigung und andere besondere Aspekte
4.1 Was die neue Ampel-Regierung will – Der Koalitionsvertrag
4.2. Zur parlamentarischen Steuerung und Kontrolle des Bahnkonzerns
4.3. Elektrifizierung (2 ) – Der Stau
4.4 Entwicklung der Schienen-Infrastruktur:
Zwischen Konsolidierung, Deutschlandtakt und neuen Großprojekten
4.4.1. Stuttgart 21 – Ergänzungsprojekte und Kostenexplosion
4.4.2. Das Diebsteich-Projekt:
Schließung des (Kopf-)Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg – Altona
und seine Verlegung nach Diebsteich
4.4.3. Der Fernbahntunnel in Frankfurt am Main –
Oder: Unter die Erde kommen wir noch früh genug
4.4.4. Der Brenner-Nordzulauf –
Kampf um eine bedarfsgerechte und sinnvolle Lösung statt eines weiteren, unnötigen Milliardengrabs
4.5 Der Tunnelbau-Wahn – hat Methode
4.6. Was bedeutet „KlimaBahn“ im Unterschied zum Konzept der DB?
Oder: Das überholte Konzept der DB-AG statt eines weiteren, unnötigen Milliardengrabs
4.7. Nachtzüge: Die Renaissance geht weiter – aber die DB bleibt zurück
4.8. „Wer hat Angst vor einer Preis – und Ticketreform?“
Gerade jetzt ist ein Klima-Jahresticket die notwendige Antwort auf hohe Spritpreise
4.9. Auslandsgeschäfte der DB verkaufen!
5.0 Wie weiter?
5.1 Neues Netzwerk von Bahn-Initiativen
5.2 Warum eine Klimabahn-Konferenz? Warum eine KlimaBahn-Initiative?

Mitarbeitende:
• Hendrik Auhagen, Konstanz, Mitglied bei Attac + Grüne, Mitglied Bahn für Alle
• Ernst Delle, Schorndorf, Bündnis Kernen21
• Klaus Gietinger, Saarbrücken und Frankfurt/M., Filmemacher; Initiative Frankfurt 22 und Bürgerbahn
statt Börsenbahn
• Joachim Holstein, Hamburg, Back on Track , EU-Nachtzuginitiative, Mitglied bei Prellbock Altona e. V.
und Bürgerbahn statt Börsenbahn
• Prof. Dr. Wolfgang Hesse, München, Mitglied Bahn für Alle, Experte D-Takt
• Michael Jung, Hamburg, Vorstandssprecher Prellbock Altona e. V., Mitglied VCD und Pro Bahn
• Dr. Peter Kasten, Göttingen, Bahn für Alle
• Andreas Müller-Goldenstedt, Hamburg, Vorstandsmitglied Prellbock Altona e. V.,Mitglied VCD und
PRO BAHN, Bahn für Alle
• Thomas Riedrich, Stephanskirchen, Sprecher Brennerdialog Rosenheimer Land e. V.
• Werner Sauerborn, Stuttgart, Geschäftsführer Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21
• Dr. Winfried Wolf, Potsdam, Mitglied Bahn für Alle, Journalist und Buchautor, Bahn für Alle
Herausgeber Lunapark 21
Layout, Grafik: Christine Zander, Hamburg, Mitglied Prellbock Altona e. V., Initiative Sternbrücke 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.